Wissenswertes

zur Versicherungskriminalität

Die Versicherungen als Geschädigte

Zündet der Unternehmer seinen eigenen Betrieb an, oder täuscht der LKW-Fahrer einen Überfall auf seinen Transporter vor, durch den die komplette Warenlieferung "gestohlen" worden sein soll, dann wird auch hier der Arbeitsplatz jeweils zum Tatort.

Einen unglaublichen Höhepunkt im Bereich des Versicherungsbetruges nehmen die Fälle ein, in denen sich beruflich nicht erfolgreiche Chirurgen vorsätzlich schwere Eigenverletzungen an ihren Händen zugefügt haben, um auf diesem Weg eine zuvor abgeschlossene Berufsunfähigkeitsversicherung in Anspruch nehmen zu können.

Arbeitnehmer begehen Versicherungsbetrug hingegen dann, wenn sie etwa eine Krankheit vortäuschen und nach Ablauf der Entgeltfortzahlung (6 Wochen) Krankengeld durch die Krankenkassen beziehen.

Die Versicherungskriminalität erfasst aber auch Fälle des Abrechnungsbetruges im Gesundheitswesen. Leistungen von Pflegediensten, die tatsächlich nie erbracht wurden, werden Krankenkassen in Rechnung gestellt, oder Rezepte werden gefälscht, um Medikamente auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen.

Neben dem vorsätzlich herbeigeführten Schaden, der einen Anspruch von Versicherungsleistungen negiert, begründen aber auch Verletzungen sog. Obliegenheiten (Verhaltensvorschriften), die sich primär aus den Versicherungsvertragsbedingungen sowie dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG) ergeben, die Ablehnung von Versicherungsansprüchen.

Sollte dem Versicherungsnehmer also ein Schaden entstehen, der durch seine Mitwirkung hätte verhindert werden können, und war ihm die Mitwirkung im Vorfeld zuzumuten, dann kann ein Ersatz des Schadens ausbleiben.

Ermittler - Juristen - Sachverständige

Der Anstieg der Versicherungskriminalität in Deutschland hat dazu geführt, dass nahezu alle Versicherungen eigene Betrugsdezernate unterhalten, um dem Anstieg von Versicherungskriminalität entgegen zu treten.

Überdies trat am 01.04.2011 das neue Hinweis- und Informationssystem (HIS) der deutschen Versicherungswirtschaft in Kraft, um den aktuellen Erfordernissen des Datenschutzes und einer effizienten Betrugsabwehr gerecht zu werden. Versicherungen melden an diese extra ins Leben gerufene Auskunftei u.a. atypische Schadensereignisse und Schadenshäufigkeiten, die auf einen Betrug hindeuten könnten, um sich besser über Verdachtsmomente austauschen zu können.
Versicherte haben hingegen einen Anspruch auf Auskunft über einschlägige Eintragungen, die mit ihrer Person im Zusammenhang stehen.

Auch PROOF-MANAGEMENT trägt dazu bei, unberechtigte Ansprüche von Versicherungsnehmern für Versicherungen gerichtsverwertbar und seriös festzustellen oder den Versicherungsbetrug bzw. den Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen aufzudecken.

Als kompetenter Partner mit einwandfreier Reputation stehen Ihnen unsere Ermittler, Juristen und Sachverständige gerne mit Rat und Tat im weiten Feld der Versicherungskriminalität zur Seite.

© Detektei PROOF-MANAGEMENT GMBH am Tatort Arbeitsplatz, 2017