PROOF-MANAGEMENT GMBH

Kompetenz, die unterscheidet!

Tor- und Taschenkontrollen

Tor- und Taschenkontrollen stellen einen intensiven Eingriff in das Persönlichkeitsrecht von Mitarbeitern dar.

Grundsätzlich gilt, dass für derartige Maßnahmen die Einwilligung der betroffenen Arbeitnehmer bzw. Mitarbeiter erforderlich ist und ein etwaig vorhandener Betriebsrat im Vorfeld von seinem Mitbestimmungsrecht gem. § 87 I Nr. 1 BetrVG Gebrauch machen kann.

Zur Vereinfachung der praktischen Umsetzung in Betrieben ist anzuraten, diese Maßnahmen im Rahmen von Betriebsvereinbarungen zu regeln, die u.a. beinhalten,

  • von wem etwaige Kontrollen durchzuführen sind
  • welche Behältnisse durchsucht werden dürfen
  • wann ggf. die Polizei hinzuzuziehen ist.

Wichtig für sog. nicht anlassbezogene Kontrollen ist, dass theoretisch jeder Mitarbeiter eines Unternehmens von einer Kontrolle erfasst wird, um somit zu gewährleisten, dass bei allen Mitarbeitern das Persönlichkeitsrecht gleichermaßen tangiert und niemand in besonderer Weise in seinen Rechten verletzt wird. Dieser Vorgabe kann am besten mittels eines elektronischen Zufallsgenerators z.B. im Ausgangsbereich entsprochen werden.

Nichtsdestotrotz ist auch bei der Einführung derartiger Kontrollen zu empfehlen, dass die Maßnahmen im Vorfeld juristisch geprüft werden, um im Streitfall unliebsame Überraschungen vor den (Arbeits-) Gerichten zu vermeiden.

Bitte beachten Sie, dass unter Zwang durchgeführte Personenkontrollen (Durchsuchungen bzw. Leibesvisitationen) ohne Einwilligung des Betroffenen ausschließlich von der Polizei vollzogen werden dürfen.
Auch das Abtasten einer Person, um von außen Diebesgut zu erkennen, kann unter Umständen rechtlich problematisch sein. Der Rückgriff auf die Polizei ist anzuraten.

Sollten Sie bereits gegen bestimmte Mitarbeiter im Unternehmen einen konkreten Verdacht auf Diebstahl oder Unterschlagung hegen, lassen Sie sich bitte vor Ihrem Einschreiten beraten, wann und wie Sie die Täter am besten überführen können.


Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite.

Ausgewählte Themen im Überblick

Lohnfortzahlungsbetrug ist leider keine Seltenheit. Aber auch Sie können etwas dagegen tun. Lassen Sie Ihren Mitarbeiter durch uns beobachten, wenn Sie den Verdacht hegen, dass auch er "blau macht" oder "schwarz" nebenher arbeitet.

Referenzen sind unser Aushängeschild. Wir haben u.a. für einige der TOP-Unternehmen Deutschlands sowie für internationale Großkanzleien gearbeitet. Wann dürfen wir Ihr Problem lösen?

Verrat von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen fällt meist erst auf, wenn es fast zu spät ist. Wir schließen schnell die Datenlecks und überführen kriminelle Maulwürfe.

Korruption ist eine schmierige Angelegenheit. Wir machen für Sie sauber und sorgen dafür, dass Mitarbeiter wieder im Sinne Ihres Unternehmens agieren.

Trennung vom Arbeitnehmer kann teuer werden. Viele Mitarbeiter die wertvolles Wissen besitzen, nutzen die verbleibenden Tage im Unternehmen. Sichern Sie sich ab, und informieren Sie sich besser vorher.

Kompetenzen sind das A und O einer professionell arbeitenden und seriösen Detektei. Wir sind viel mehr als das, was Sie üblicherweise von einer Detektei erwarten können. Warum? Informieren Sie sich!

Diebstahl und Unterschlagung sind Straftatbestände und müssen vom Unternehmen nicht geduldet werden. Wir überführen rechtmäßig die, die sich an dem Vermögen anderer illegal bereichern wollen.

Kontakt und Termin in Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, Köln oder Oberhausen. Nutzen Sie unser honorarfreies Erstberatungsgespräch für Unternehmen und Anwälte. Gerne suchen wir auch Sie auf, bundesweit.

© Detektei PROOF-MANAGEMENT GMBH am Tatort Arbeitsplatz, 2017