Private E-Mails am Arbeitsplatz?

Wir sind dagegen!

E-Mail- und Internetkontrollen

Unternehmen sehen sich aus verschiedensten Erwägungen veranlasst, die Internet- und E-Mail-Nutzung im Betrieb zu kontrollieren.

Gründe können sich daraus ergeben, dass beispielsweise eine private Nutzung des Computerverkehrs umfassend seitens des Betriebes untersagt wurde.

Ein Anlass zur Kontrolle kann aber auch aus dem konkreten Verdacht resultieren, dass ein Arbeitnehmer über das Internet Daten mit pornographischem Inhalt bezieht oder Firmeninternas ohne Befugnis via E-Mail weitergibt.

Die Möglichkeiten einer firmeninternen Kontrolle werden in dem Augenblick erschwert, in dem das Unternehmen die Nutzung von Internet und E-Mail zu privaten Zwecken erlaubt.

In diesem Fall ist eine Kontrolle prinzipiell nur noch bei Vorliegen tatsächlicher Verdachtsmomente für eine rechtswidrige Nutzung unter Abwägung von betrieblichen und privaten Belangen des Arbeitnehmers zulässig.

Auch hier gilt, dass letztlich der Einzelfall geprüft werden muss zur Klärung der Frage, ob die Kontrolle zulässig ist oder nicht.

Ist hingegen eine private Nutzung des Computerverkehrs von Anfang an im Betrieb untersagt, steht dem Arbeitgeber grundsätzlich ein Kontrollrecht zu, da er nicht damit rechnen muss, auf private Daten und Informationen zu stoßen und hierdurch das Persönlichkeitsrecht des Arbeitnehmers zu tangieren.

Urteile zur Internetnutzung

© Detektei PROOF-MANAGEMENT GMBH am Tatort Arbeitsplatz, 2017