Betriebsspionage

und Industriespionage

Betriebsspionage - Industriespionage

Nicht nur ferne Länder interessieren sich für gewinnbringende Produkt- und Markenentwicklungen oder andere wertvolle Unternehmensinformationen, um den eigenen Standort im Wettbewerb mittels Industriespionage zu finden respektive zu sichern.

Die Gefahr, Opfer von Betriebs- bzw. Industriespionage und damit von Wettbewerbskriminalität zu werden, lauert je nach Branche auch nebenan, unabhängig davon, ob es sich bei Ihrem Unternehmen um ein kleines familiengeführtes oder um ein bundesweit aufgestelltes handelt.
Auch inländische Wettbewerber profitieren von Ihrem Know-how, vorausgesetzt sie haben Zugang zu Ihren sensiblen Informationen.

Während die moderne Form der Spionage durch Computerhacking und externen elektronischem Informationsabfluss passiert, erfolgt der klassische Informationsabfluss bei Industriespionage durch Infiltration von Betriebsspionen oder aufgrund von Geheimnisverrat durch eigene langjährige Angestellte.

Der klassische Informationsabfluss

Die Einschleusung eines Betriebsspions ist häufig nur von vorübergehender Dauer.

So ist es nicht verwunderlich, dass z.B. Praktikanten- und Reinigungskräftejobs beliebte Arbeitsstellen für zeitlich befristete Infiltrationen sind.

Denn diesen Personengruppen ist beispielsweise immanent, dass

  • sie meist eine Reihe von unterschiedlichen Betriebsbereichen durchlaufen
  • ihnen als Neulinge und nicht fest in den Betriebsablauf eingegliederte Mitarbeiter Verhaltensauffälligkeiten verziehen werden
  • das Risiko, von diesen Personen ausspioniert zu werden, wenn überhaupt mehrheitlich als gering eingestuft wird.

Daher empfehlen wir Ihnen, Bewerber für neu zu besetzende Positionen besonders dann akribisch zu prüfen, wenn diese im späteren Arbeitsablauf und bereits nach kurzer Einarbeitungszeit autonomen Zugriff zu relevanten Betriebsinformationen und Betriebsräumen erhalten sollen.

Weitere allgemeine Informationen zum Bewerbungsbetrug erhalten Sie hier.

Existenzrelevantes "Know-how"

Grundsätzlich sollten wichtige Daten im Unternehmen vor externen Zugriffen geschützt sein.

Wir empfehlen darüber hinaus aber auch den besonderen Schutz existenz- relevanter Daten vor ungewollten internen Kontakten.

Folgende Gedanken sollten unseres Erachtens in eine sorgsame Prüfung im Umgang mit sensiblen Daten einfließen, um jede Form von Industriespionage bzw. Betriebsspionage zu verhindern:

  • Welche Informationen sind für Wettbewerber von Interesse?
  • Welche dieser Daten sind existenzbedrohend oder bei Verlust mit schwerwiegenden wirtschaftlichen Schäden verbunden?
  • Können die wichtigsten Daten auf Datenträgern gespeichert werden, die nicht an ein Netzwerk angeschlossen sind?
  • Kann der Zugriff auf die Daten durch interne Mitarbeiter (weiter) beschränkt werden?
  • Findet eine Zugriffsprotokollierung durch mindestens eine Kontrollinstanz statt?


Werden Sie angegriffen?

Sehen Sie sich akut als Opfer von Industriespionage bzw. Betriebsspionage?

Sprechen Sie mit unseren Experten, damit wir gemeinsam unverzüglich den ungewollten und existenzbedrohenden Informationsabfluss abstellen können.

Wir stehen Ihnen auch kurzfristig für einen Termin zur Verfügung.

Ausgewählte Themen im Überblick

Lohnfortzahlungsbetrug ist leider keine Seltenheit. Aber auch Sie können etwas dagegen tun. Lassen Sie Ihren Mitarbeiter durch uns beobachten, wenn Sie den Verdacht hegen, dass auch er "blau macht" oder "schwarz" nebenher arbeitet.

Referenzen sind unser Aushängeschild. Wir haben u.a. für einige der TOP-Unternehmen Deutschlands sowie für internationale Großkanzleien gearbeitet. Wann dürfen wir Ihr Problem lösen?

Verrat von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen fällt meist erst auf, wenn es fast zu spät ist. Wir schließen schnell die Datenlecks und überführen kriminelle Maulwürfe.

Korruption ist eine schmierige Angelegenheit. Wir machen für Sie sauber und sorgen dafür, dass Mitarbeiter wieder im Sinne Ihres Unternehmens agieren.

Trennung vom Arbeitnehmer kann teuer werden. Viele Mitarbeiter die wertvolles Wissen besitzen, nutzen die verbleibenden Tage im Unternehmen. Sichern Sie sich ab, und informieren Sie sich besser vorher.

Kompetenzen sind das A und O einer professionell arbeitenden und seriösen Detektei. Wir sind viel mehr als das, was Sie üblicherweise von einer Detektei erwarten können. Warum? Informieren Sie sich!

Diebstahl und Unterschlagung sind Straftatbestände und müssen vom Unternehmen nicht geduldet werden. Wir überführen rechtmäßig die, die sich an dem Vermögen anderer illegal bereichern wollen.

Kontakt und Termin in Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, Köln oder Oberhausen. Nutzen Sie unser honorarfreies Erstberatungsgespräch für Unternehmen und Anwälte. Gerne suchen wir auch Sie auf, bundesweit.

© Detektei PROOF-MANAGEMENT GMBH am Tatort Arbeitsplatz, 2017